Die Gründung der Swing Singers ist der ehemaligen Stadträtin Kerstin Ott-Bögle und dem ehemaligen Chorleiter des Liederkranzes Concordia (Lico), Eberhard Rex, zu verdanken. Eberhard wollte eigentlich Kerstin als neues Mitglied des Lico werben, doch Kerstin war einerseits von dem Liedgut des Liederkranzes und andrerseits von Ihrer eigenen sängerischen Qualifikation nicht so richtig überzeugt. "Ich möchte viel lieber Lieder der 'Beatles', 'Mamas und Papas' oder Ähnliches singen....ob ich das kann, weiß ich natürlich auch nicht.” So kam es, daß Eberhard zu Kerstin sagte: "Bringe mir 10 Leute und wir probieren das aus." Gesagt - getan. Kerstin fiel es nicht schwer genügend weibliche Interessenten zu finden, nur bei den Männern war das nicht ganz so einfach. Hier wurde zunächst einmal Ihr Bruder Jürgen Ott, sowie die Freunde Rainer Moritz und Joachim Bringmann verpflichtet. Mit Joachim machte Sie es sich einfach: "Und Du singst auf jeden Fall auch mit!" So trafen sich am Samstag den 27. Januar 1996 um 14Uhr drei Männer und 15 Frauen zur ersten Probe der Swing Singers.

Bilder aus der Anfangszeit gibt es leider nicht mehr, aber den neben stehenden Presseartikel haben wir noch gefunden.

Im Lauf der Zeit hat sich unser Chor dann immer weiter entwickelt. Einige Leute sind ausgeschieden, andere dazu gekommen und mittlerweile sind noch 7 der Gründungsmitglieder im Chor aktiv dabei. Damals hat eine fixe Idee zur Gründung der Swing Singers geführt, und heute können wir nur sagen: “Vielen Dank Kerstin , du hattest recht!”

Tja - so begann die Erfolgsstory der Swing Singers und bis heute sind wir eine richtig tolle Gemeinschaft. Und die Geschichte wird bestimmt noch lange weitergehen....